LOOKI e.V. - Verein zur Tierrettung

LOOKI e.V. Verein zur Tierrettung | Igel- und Wildtierstation Hamburg-Bergedorf

LOOKI e.V. wurde 2013 von tierlieben Menschen in Hamburg/Bergedorf gegründet. Seit 2016 liegt die Hauptaufgabe darin, kranke und verletzte Igel zu retten, zu pflegen und auszuwildern. Darüber hinaus kümmert sich das fast 40köpfige Team (ausschließlich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer) um andere kleine Wildtiere wie Eichhörnchen und heimische Vögel.

Seit Februar 2017 wird auf dem 2 ½ tausend qm² großen Pachtgrundstück an der Tierauffangstation für Igel, Eichhörnchen und Co gehämmert, erweitert, versorgt und gepflegt.

Um hilfsbedürftigen Wildtieren sachgerecht helfen zu können, genügt Tierliebe allein nicht! - Zumal nicht jedes Wildtier Hilfe benötigt, doch wenn muss diese richtig sein!

Immer wieder geraten Eichhörnchen, Hase, Marder und Co. durch unsere Zivilisation in Not. Die Ursachen sind vielfältig und nicht immer gleich sichtbar. Ein großes Problem ist der Straßenverkehr und der durch den Menschen eingeschränkte oder geänderte Lebensraum der Tiere. Die natürlichen Rückzugsmöglichkeiten der Tiere in den stark besiedelten Regionen sind zu klein oder verschwunden. Immer häufiger erhalten wir Anrufe von besorgten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die uns von verletzten Tieren berichten und uns um Hilfe bitten – Tendenz jährlich steigend.

Die Tiere, die wieder ausgewildert werden können, werden vom Looki e.V. Team in der Wildtierstation in Bergedorf aufgepäppelt und für die Auswilderung vorbereitet. Verwaiste Eichhörnchen Kinder lernen z.B. Nüsse zu öffnen und von Ast zu Ast zu springen. Auch landen immer häufiger verwaiste Igelbabys, untergewichtige Jungigel und verletzte Igel auf der Station. Der Igel ist ein unter Naturschutz stehendes Wildtier und wird leider zunehmend durch den Menschen bedroht. Hunderttausende von Igeln sterben jährlich auf unseren Straßen. Der grausame Tod unserer nützlichen Stacheltiere darf kein unabwendbares Schicksal sein! Es ließe sich so leicht verhindern, wenn jeder etwas umsichtiger und verantwortungsvoller und vor allem in der Dämmerung etwas vorsichtiger und achtsamer fährt. Jeder Verkehrsteilnehmer kann durch seine Fahrweise helfen, diese hohe Zahl von toten Igeln zu verringern und damit zu verhindern, dass der Igel auf die "Rote Liste" der vom Aussterben bedrohten Tiere kommt. Der Igel braucht unsere Hilfe.

Das Team von LOOKI versorgt fast rund um die Uhr im Schnitt bis 300 Tiere täglich, darunter bis zu 180 Igel, 16 Hühner, zehn Wachteln, 58 Tauben, 3 Laufenten und „Hanni & Nanni“, zwei Kamerunschafe, die mit der Flasche aufgepäppelt wurden sowie die beiden Kamerun Böcke Dick und Doof. Die Wildtierstation am Pollhof in Hamburg Bergedorf, direkt hinter der Lärmschutzwand der A25, expandiert ständig. Auf dem Gelände der Station stehen neun Igelgehege („Meckie“ 1 bis 9), vier weitere Notgehege und ebenso viele Eichhörnchen-Volieren, ein Hühnerstall und ein Taubenschlag, eine Krankenstation inklusive Quarantäne-Station. In den Igelgehegen ist manchmal ganz ordentlich Radau, wenn die stacheligen Gesellen in ihren Laufrädern toben.

Neue Projekte stehen auch 2022 an.

Zurück

Empfehlen Sie uns weiter