TM-Projekt: Altmärker Kaltblut

Einst gehörte der Altmärker zu den am weitesten verbreiteten Kaltblutpferden der DDR. Doch mit der Wende im Jahr 1989 reduzierte sich die Zucht. Und heute ist der Gesamtbestand dieser Rasse gefährdet. Im Jahre 2000 gründete daher Heinz Zimmermann, 1. Vorsitzender von TERRA MATER e. V., mit Peter Zimmermann, Leiter der TM-Partnerstation RZF Heideland in Korgau, Sachsen-Anhalt, das Projekt „Genreserve Altmärker Kaltblut“, um diese Nutztierrasse vorm Aussterben zu bewahren.

Die erfolgreiche Grundlage der Nachzucht bildeten zwei ursprünglich für die Schlachtung vorgesehene Altmärkerstuten sowie ein Hengst aus einer völlig unabhängigen Deutsch-Belgischen Blutlinie. Im April 2002 wurde das erste Hengstfohlen geboren. Seitdem wächst die kleine Herde in Korgau langsam an. Zurzeit besteht sie aus zehn Tieren; im März 2016 wurde das jüngste Fohlen geboren.

Jede Hilfe hilft - Helfen Sie mit!

Vielen Dank!

Ihre Spende unterstützt unser Projekt „Genreserve Altmärker Kaltblut“.

Empfehlen Sie uns weiter