Beste Tierpflegerin in Schleswig-Holstein

Herzlichen Glückwunsch Alina!

Ausbildung mit Bravour abgeschlossen - Alina ist Beste ihres Jahrgangs in Schleswig-Holstein!

Ausbildungsstart 2016 zur Tierpflegerin in der Wildtierauffangstation bei Hamburg, TM Tierschutzpartner.

TERRA MATER e.V. | Azubis bundesweit

Pflegen, füttern, putzen

Die Ausbildung zum/zur Tierpfleger*in dauert in der Regel drei Jahre. Gelernt wird abwechselnd in der Berufsschule und im Betrieb. TERRA MATER unterstützt verschiedene TM-Partnerstationen dabei angehende Tierpfleger*innen auszubilden.

Mit Herz dabei und mit Liebe zum Tier kann eine/ein ausgebildete/r Tierpfleger*in durchaus die Karriereleiter erklimmen. Tierpfleger*innen können nach 6jähriger Berufserfahrung den Meister machen und durchaus als Revierleiter*in oder Zooinspektor*in arbeiten, welche/r für den gesamten Zoo zuständig ist sowie für betrieblichen Abläufe. Außerdem können sich Zoo-Tierpfleger*innen selbstständig machen und eine Tierpension eröffnen. Tierpfleger*innen brauchen Geduld und Einfühlungsvermögen und dürfen dabei auch nicht zimperlich sein.

Um Tierpfleger*in zu werden, ist kein bestimmter Schulabschluss nötig. Rechnen können ist wichtig, um z.B. die Fläche für ein Gehege oder die Nahrungsmenge zu ermitteln. Auch Englisch ist wichtig, denn Zoo-Tierpfleger*innen tauschen sich mit Zoos weltweit aus.

Lesen Sie hier weitere Geschichten von Tierpflegerinnen aus dem TERRA MATER Tierschutznetzwerk

TERRA MATER und seine Tierschutzpartner

Aktiver Tierschutz bundesweit

Wir retten, versorgen, vermitteln und wildern wieder aus. Jährlich bis zu 1500 Tiere in unserer Tierauffangstation in Lustadt und mehr als 10.000 Tiere in und über unser bundesweites Tierschutz-Netzwerk. Außerdem versorgen wir rund 130 Reptilien, die als Dauergäste in unserer Reptilienauffangstation in Graben-Neudorf und bis zu 200 Tiere zurzeit in unserer Tierauffangstation in Lustadt.

Uns ist die Aufklärung wichtig: Wie geht artgerechte Tierhaltung und was fördert das Wohlbefinden der Tiere? Wir unterstützen unsere Partnerstationen finanziell und auch bei der Ausbildung von professionellen Tierpfleger*innen.

Unser Verein finanziert sich ausschließlich über die Beiträge der Mitglieder sowie durch Spenden. Wir sind eine gemeinnützige, unabhängige Tierschutz-Organisation. Wir erhalten keine öffentlichen Zuschüsse und sind daher auf Spenden engagierter Menschen angewiesen.

Empfehlen Sie uns weiter