Das TERRA MATER Tierschutz-Netzwerk

Deutschlandweiter Umwelt- und Tierschutz ist eine große Herausforderung

Und wir können sie meistern - gemeinsam mit unseren eigenen Tierauffangstationen, unseren starken Partnerstationen

und unseren zahlreichen Ehrenamtlichen. Das Ziel von TERRA MATER ist es, Tiere und Umwelt nachhaltig zu schützen und hierfür ein Bewusstsein in der Gesellschaft zu schaffen. Um dafür Sorge zu tragen, dass TM bundesweit Tieren in Not helfen kann, baut der Verein seit 2000 kontinuierlich sein Tierschutz-Netzwerk aus.

Die eigenen TERRA MATER Tierauffangstationen Lustadt und Graben-Neudorf wurden 1999 und 2002 errichtet. Das bundesweite TERRA MATER Tierschutz-Netzwerk umfasst Tierauffangstationen sowie Gnaden- und Schutzhöfe. Darüber hinaus erhält TM Hilfe von vielen Ehrenamtlichen, die Tag und Nacht bundesweit unterwegs sind, um Tieren in Not zu helfen.

TERRA MATER unterstützt seine Partner mit monatlichen Spenden, bzw. übernimmt anfallende Kosten für Futter, Pflege und tierärztliche Behandlung der geretteten Tiere. Zurzeit umfasst das bundesweite TM Tierschutz-Netzwerk 28 Partner, dazu die TM eigenen Tierauffangstationen in Lustadt und Graben-Neudorf sowie die Tierhöfe unserer Schulprojekte in Eschweiler und Stolberg.

NEWS

Wanderfalken Rettung

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Wanderfalkenschutzgruppe Nordseeküste vom Dachverband Deutscher Falkenorden, Klaus Meyer und TERRA MATER-Mitarbeiter Christian Erdmann konnten dieses Jahr schon den zweiten Wanderfalken bergen.

"Glühwürmer" haben Igel zu Gast

Die Kindergartengruppe "Die Glühwürmchen" aus Neuenkirchen baten das Team der Wildtierhilfe, etwas über die heimischen Igel zu berichten.

Ringelnattern gerettet

"Ein Landwirt gab mir Bescheid, in seinem Misthaufen lägen Schlangeneier, er müsse aber den Mist abtragen", erklärt Christian Erdmann von TERRA MATER.

Schnappschildkröte in Malente entdeckt

Mit schnöden Schokoeiern zu Ostern gibt sich Familie Klaas/Bethke aus Malente nicht mehr zufrieden. Ihr Osterfund 2009 hat neue Maßstäbe gesetzt.

Goldregenpfeifer gerettet!

Da schlägt das Wildvogelpflegerherz höher! Neben den täglich eingelieferten Wildvögeln wie Amseln, Mäusebussarden und Krähen gelangen aber auch hin und wieder seltene Arten in die Hände der Wildvogelpfleger.

Neuer Weidezaun für bedrohte Greifvögel

Die Insel Borkum ist ein unverzichtbares Rückzugsgebiet für gefährdete Greifvogelarten wie Kornweihe und Sumpfohreule.

Verhindern Greifvogel-Silhouetten den Vogeltod?

Amsel, Drossel, Fink und Star krachen oft gegen große Glasflächen und brechen sich das Genick. Darum haben Aufkleber auf vielen Fenstern die Umrisse von Greifvögeln.

Wenn die "Küken" die Küken treffen

Elke Knebel ist TERRA MATER-Partnerin in Gronau. Sie arbeitet eng mit Heinz Zimmermann, unserem Tier-Inspektor Süd, zusammen.

Bauanleitung für einen Hamsterkäfig

Wer Spaß am Heimwerken hat, kann sich ganz leicht den Käfig für seinen Hamster selbst bauen. Das empfiehlt sich besonders, weil handelsübliche Exemplare meist viel zu klein sind.

TERRA MATER hilft den Schwänen auf Rügen

Nachdem in den vergangenen Tagen immer wieder über die sterbenden Schwäne auf der Insel Rügen berichtet wurde entschloss sich der Vorstand von TERRA MATER e.V. aus Hamburg...

Seite 45 von 46

Seien Sie dabei - helfen Sie jetzt!

Ihre Spende sichert:

  • die Tierrettung rund um die Uhr
  • den Einsatz geschulter Teams
  • schnelle Hilfe in der Not
  • moderne technische Ausrüstung

Empfehlen Sie uns weiter