PFLEGEN

Tiere in Not pflegen – eine zeit- und kostenintensive Notwendigkeit

Ein Tier wurde gerettet. Doch was kommt dann? Es gesund zu pflegen und aufzupäppeln, bildet den Teil unserer Arbeit, der einen Großteil der Zeit und Kosten verschlingt. Dabei arbeiten wir über unsere Tierhöfe und Partnerstationen mit Fachleuten im gesamten Bundesgebiet zusammen.

Die jahrelange Praxis hat uns gezeigt, dass der vollständige Heilungsprozess mitunter mehrere Monate andauern kann. Oft sind es dann die seelischen Wunden, die das Tier neben seinen körperlichen Schmerzen mühevoll überwinden muss. Mit viel Einfühlungsvermögen geht unser Team auf die individuellen tierischen Bedürfnisse ein. Es pflegt jedes Tier, damit es sich von seinen körperlichen und seelischen Verletzungen erholen kann.

Erst, wenn es wieder vollständig genesen ist, wird es vermittelt bzw. ausgewildert. Manche Tiere sind dazu jedoch zu alt oder zu traumatisiert. Ihnen bieten wir ein würdiges, sicheres Leben in der schützenden Umgebung der TM-Stationen oder unserer Partnerhöfe.

NEWS | Pflegen

Verhindern Greifvogel-Silhouetten den Vogeltod?

Amsel, Drossel, Fink und Star krachen oft gegen große Glasflächen und brechen sich das Genick. Darum haben Aufkleber auf vielen Fenstern die Umrisse von Greifvögeln.

Wenn die "Küken" die Küken treffen

Elke Knebel ist TERRA MATER-Partnerin in Gronau. Sie arbeitet eng mit Heinz Zimmermann, unserem Tier-Inspektor Süd, zusammen.

Bauanleitung für einen Hamsterkäfig

Wer Spaß am Heimwerken hat, kann sich ganz leicht den Käfig für seinen Hamster selbst bauen. Das empfiehlt sich besonders, weil handelsübliche Exemplare meist viel zu klein sind.

TERRA MATER hilft den Schwänen auf Rügen

Nachdem in den vergangenen Tagen immer wieder über die sterbenden Schwäne auf der Insel Rügen berichtet wurde entschloss sich der Vorstand von TERRA MATER e.V. aus Hamburg...

Schwanenrettung auf Rügen

Nach wochenlangen anhaltenen Schneefällen und zweistelligen Minustemperaturen leiden immer mehr Schwäne und andere Wasservögel, gerade auf der Ostseeinsel Rügen.

Seite 85 von 86

Seien Sie dabei - helfen Sie jetzt!

Ihre Spende sichert:

  • die Grundversorgung der Tiere
  • die Schulung/Ausbildung qualifizierter Tierpflegeteams
  • die Beschaffung von Nahrung & Medikamenten
  • Transporte & Behandlungen
  • die Kennzeichnung der Tiere per Chip

 

Empfehlen Sie uns weiter