AUFKLÄREN

Aufklärung – Eckpfeiler für den nachhaltigen Umwelt- und Tierschutz!

TERRA MATER e.V. setzt sich dafür ein, Kinder und Jugendliche frühestmöglich und altersgerecht an einen rücksichtsvollen Umgang mit anderen Lebewesen im Einklang mit der Natur heranzuführen. Diese Aufklärungsarbeit wird künftig bundesweit weiter ausgebaut durch die Zusammenarbeit mit inklusiven Schulen, die in ihren Lehrplan Tiergestützte Pädagogik aufgenommen haben, bzw. dieses planen.

TERRA MATER e.V. informiert und klärt auf

In unserer Tierschutz-Gruppe „TM Kids“ erlernen Kinder und Jugendliche spielerisch und unter fachkundiger Beaufsichtigung den respektvollen Umgang mit der Natur und den darin lebenden verschiedenen Tierarten. Außerdem bieten wir Schulen und Kindergärten kindgerechte Informationen und Arbeitsmaterialien zum Thema Umwelt- und Tierschutz, organisieren Schulbesuche zu unseren Tierschutzhöfen und fördern Projekte unserer Partnerstationen.

Seien Sie dabei - helfen Sie jetzt!

Unterstützen Sie unsere Arbeit für Kinder und Jugendliche - herzlichen Dank!

Ihre Spende sichert:

  • eine qualifizierte Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen
  • die Erstellung altersgerechter Informationen zum Thema Tier- und Naturschutz
  • die Unterstützung für das TM Projekt „Tiergestützte Pädagogik an Schulen"
  • die qualifizierte Betreuung der TM Kinder- und Jugendgruppen

NEWS | AUFKLÄREN

Jungstorch traf auf Hochspannung

Dieser Jungstorch aus dem Kreis Pinneberg hatte wenig Freude bei seinen ersten Flugversuchen. Er kollidierte mit einer Hochspannungsleitung und brach sich ein Bein.

Ein großes DANKE von den "Waldmäusen"

Insgesamt 21 Kinder gehören momentan zur Gruppe "Hambötler Waldmäuse" des naturverbundenen Kindergartens Negernbötel (Schleswig-Holstein). Am 28. Juni feierten alle ein großes Sommerfest und das 20-jährige Bestehen des Kindergartens.

Schüler engagierten sich für TERRA MATER

Wer sich engagieren möchte, der setzt die guten Vorsätze am besten direkt in die Tat um. Das dachten sich auch die Schüler der Realschule plus Lingenfeld (Rheinland-Pfalz).

Tödliche Gefahrenquelle: Stacheldraht

Erst kürzlich wieder verunglückte ein erwachsener Uhu aus dem Liehter Moor (Kreis Pinneberg) im Stacheldraht. Immer wieder erleiden Wildvögel, Fledermäuse und Säuger schwerste Verletzungen durch Stacheldraht...

Die "Affenbande" ist los

Im Oktober 2013 war die "Affenbande" vom Kinderhort Westheim für einen Nachmittag lang zu Gast in unserer Tierauffangstation in Lustadt. Bei einem Rundgang über die Station lernten die Kindern unsere verschiedenen Tiere kennen...

Seite 24 von 28

Empfehlen Sie uns weiter