Tierrettung – das Herzstück unserer aktiven Tierschutzarbeit!

Tierrettung erfordert eine intensive Koordination zwischen allen Helfer*innen und Beteiligten.

Denn bei unseren Einsätzen, bei denen Tiere in Not gerettet werden, zählt jede Minute. Jeder Handgriff muss sitzen.

Tierrettung – das Herzstück unserer aktiven Tierschutzarbeit!

Tierrettung: Unsere Einsätze

Über den Tiernotruf sind wir rund um die Uhr erreichbar. So können unsere umfassend geschulten Mitarbeiter*innen sofort reagieren. Damit wir Tieren in Not schnell helfen können, kommt es bei unseren Einsätzen zur Tierrettung auch auf das gute Zusammenspiel mit Polizei, Behörden und Veterinärmedizinern an.

Ihre Spende fließt in

  1. · Schulung/Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter*innen
  2. · Technische Spezialausrüstung
  3. · Tiermedizinische Erstversorgung
  4. · Fahrzeuge für jeden Einsatz

Tierrettung ist wichtig – Sie können helfen


Natürlich sind unsere Rettungseinsätze kostenaufwändig. Doch wenn es um die Hilfe für Tiere in Not geht, kann unser Anspruch nur maximal hoch sein. Es geht ums (Über)Leben!
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar – VIELEN DANK!

Neueste Artikel Tierrettung

Katzenbaby aus Elbtunnel gerettet

„Ein verletztes Katzenbaby irrt verängstigt im Elbtunnel umher!“ Einen Notruf wie diesen erhält selbst die Hamburger Polizei nicht alle Tage. Über die 3,4 Kilometer lange Tunnelstrecke sausen täglich rund 100.000 Autos mit ohrenbetäubendem Lärm. Eine brandgefährliche Situation – bei dem Versuch, dem etwa acht Wochen alten Tier auszuweichen, hätten sowohl Menschen als auch das Kätzchen allzu leicht zu Schaden kommen können.

Weiterlesen …

Tumpo, Mirja und Elena

Neugeborene Hundewelpen ausgesetzt

Ende Juli dieses Jahres wurden drei Hundewelpen, die Nabelschnüre noch feucht von der kürzlich erfolgten Geburt, in einem Pappkarton ausgesetzt neben einer Mülltonne aufgefunden. Die silbergrauen Babies – zwei Hündinnen und ein Rüde – wurden im Welpenwaisenhaus NRW e.V. in Nettersheim aufgepäppelt.

Weiterlesen …

Basstölpel in „Seenot“

Einen echten „Helgoländer“ bekam Christian Erdmann, Leiter der Wildtierauffangstation in Sparrieshoop (Landkreis Pinneberg) jetzt in Pflege.

Weiterlesen …

Hilfe für gestrandeten Heuler

„Seehundheuler bei Hohnstorf (Elbe) in Not“ – dieser Notruf ging im August dieses Jahres im Tierheim Lüneburg ein. Sofort fuhren Tierheimmitarbeiter zu der Unglücksstelle, um den sehr geschwächten jungen Seehund einzufangen. Noch in der Nacht brachten sie das Tier in die Wildtierauffangstation Hamburg.

Weiterlesen …

Kätzchen im Glockenturm der Saaler Kirche gefunden

In Mecklenburg-Vorpommern fanden im September die „Tage des offenen Denkmals“ statt. Durch sie sollte die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes und die Denkmalspflege sensibilisiert werden. In diesem Zusammenhang wurde auch die aus dem 13. Jahrhundert stammende Dorfkirche mit ihrem abseits stehenden hölzernen Glockenturm geöffnet und von vielen interessierten Urlaubern und Touristen besucht.

Weiterlesen …