Tierrettung – das Herzstück unserer aktiven Tierschutzarbeit!

Tierrettung erfordert eine intensive Koordination zwischen allen Helfer*innen und Beteiligten.

Denn bei unseren Einsätzen, bei denen Tiere in Not gerettet werden, zählt jede Minute. Jeder Handgriff muss sitzen.

Tierrettung – das Herzstück unserer aktiven Tierschutzarbeit!

Tierrettung: Unsere Einsätze

Über den Tiernotruf sind wir rund um die Uhr erreichbar. So können unsere umfassend geschulten Mitarbeiter*innen sofort reagieren. Damit wir Tieren in Not schnell helfen können, kommt es bei unseren Einsätzen zur Tierrettung auch auf das gute Zusammenspiel mit Polizei, Behörden und Veterinärmedizinern an.

Ihre Spende fließt in

  1. · Schulung/Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter*innen
  2. · Technische Spezialausrüstung
  3. · Tiermedizinische Erstversorgung
  4. · Fahrzeuge für jeden Einsatz

Tierrettung ist wichtig – Sie können helfen


Natürlich sind unsere Rettungseinsätze kostenaufwändig. Doch wenn es um die Hilfe für Tiere in Not geht, kann unser Anspruch nur maximal hoch sein. Es geht ums (Über)Leben!
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar – VIELEN DANK!

Neueste Artikel Tierrettung

Rena und Tosca (v.l.n.r.)

Warum müssen Tiere so leiden?

Der Alltag unserer Partnerstationen ist geprägt von Tieren, die nach Sicherstellungen aufwändig gesund gepflegt werden müssen. Oft dauert es Wochen oder Monate, bis diese Tiere zur Vermittlung freigegeben werden können. Ein eindringliches aktuelles Beispiel dafür liefern fünf Pferde, die in der zweiten Hälfte des letzten Jahres bei unserem Partner, dem Geißblatthof in Warpe, untergebracht wurden: Die drei Stuten Tosca (ca. 5 Jahre), Rena (ca. 8-9 Jahre) und Tora (ca. 28 Jahre) sowie Wallach Wickie (ca. 6 Jahre) und Wallach Ringo (ca. 20 Jahre).

Weiterlesen …

Tierquälerei auf dem Weihnachtsmarkt

Im Dezember des letzten Jahres wurden Mitarbeiter unseres Partners, des Naturtierheims Ostsee e.V., von Besuchern des Rostocker Weihnachtsmarktes auf einen Straßenmusikanten mit einer Drehorgel aufmerksam gemacht. Der Mann hatte einen kleinen haarlosen Hund bei sich. Die besorgten Weihnachtsmarktbesucher hatten die Kollegen des Naturtierheims Ostsee e.V. als Tierschützer erkannt und angesprochen.

Weiterlesen …

Hamster und Degus im Wald entsorgt

Am 20.12.15 entdeckte eine aufmerksame Spaziergängerin im Wald zwischen 76676 Graben-Neudorf und 76731 Linkenheim OT Hochstetten zwei Käfige in denen sich Hamster und Degus befanden.

Weiterlesen …

Charly

Animal-Hoarding fängt manchmal schon im Kleinen an

Unsere Partnerstation, das Welpenwaisenhaus NRW e.V. in der Eifel, berichtet von einer Hundehaltung, die völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Derartige Dramen spielen sich leider allzu oft im Stillen ab und kaum jemand bemerkt, dass Tiere in vielen Familien keineswegs artgerecht gehalten werden.

Weiterlesen …

Katzenbaby aus Elbtunnel gerettet

„Ein verletztes Katzenbaby irrt verängstigt im Elbtunnel umher!“ Einen Notruf wie diesen erhält selbst die Hamburger Polizei nicht alle Tage. Über die 3,4 Kilometer lange Tunnelstrecke sausen täglich rund 100.000 Autos mit ohrenbetäubendem Lärm. Eine brandgefährliche Situation – bei dem Versuch, dem etwa acht Wochen alten Tier auszuweichen, hätten sowohl Menschen als auch das Kätzchen allzu leicht zu Schaden kommen können.

Weiterlesen …