Zugvögel fliegen nach Windströmungen

Quelle: pixabay

Jeden Herbst machen sich Milliarden Zugvögel auf den Weg um die halbe Erde, um in wärmeren Gefilden zu überwintern. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass die Tiere ihre Flugrouten nicht unbedingt nach der kürzesten Strecke, sondern nach der günstigsten Windströmung auswählen. Folglich überleben sie die Reise eher und pflanzen sich eher fort. "Natürlich können einzelne Vögel nicht vorhersagen, wann an welchem Ort der beste Wind weht", so Bart Kranstauber, Forscher am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell. "Dieses Wissen könnte von Generation zu Generation weitergegeben werden – entweder, indem Jungtiere die beste Flugroute von ihren Eltern lernen oder indem nur die bestangepassten Vögel überleben." Wie sich Zugvögel überhaupt auf ihrer Reise orientieren, ist noch nicht abschließend geklärt. Vermutet wird, dass das Erdmagnetfeld genutzt wird.

Zurück