Zu Besuch in der Wildtierstation Hamburg...

Die Drittklässler der Grundschule Sparrieshoop

Bei schönstem Wetter ging es für die aufgeregten Schüler*innen nach einer kurzen Begrüßung durch den Stationsleiter Christian Erdmann auch schon los. Erste Station waren die Schweine. Dass diese Tiere in der Regel kein geeignetes Mitbringsel darstellen, scheint eigentlich logisch. Christian Erdmann lag es dennoch am Herzen, dies explizit zu erwähnen, denn Oskar, das große Schwein, das nun in der Wildtierstation zu Hause ist, stammt von einem Junggesellenabschied – ein Geschenk an den Bräutigam…

Danach ging es für die Kinder zu den Höckerschwänen. Sie freuten sich über den mitgebrachten Salat. Und auch Rentnerschafbock Happy machte seinem Namen alle Ehre angesichts der vielen Nachwuchstierpfleger*innen, die ihn mit Möhren fütterten.

Das Highlight für die Schüler*innen bildeten die vier Waschbären in der Station. Natürlich sind die kecken Tiere niedlich und auch klug – „Doch es sind und bleiben Wildtiere“, betonte Christian Erdmann. „Bei all ihrer Possierlichkeit sind sie als Haustiere ungeeignet!“

Zum Abschluss gab es für jedes Kind noch das Buch „Müll im Meer “, von Sascha Regmanns, das viele wichtige und erstaunliche Informationen bereithält und eine Tatsache deutlich macht: Die Umweltschützer*innen von heute sind auch die Tierschützer*innen von morgen!

Zurück