Wer schießt auf wehrlose Katzen?

Quelle: Pixabay

Als das Herrchen eines Katers verstarb, wollte sich niemand des armen Tieres annehmen. Es streunte verhungert auf der Straße herum bis sich eine Frau fand, die ihm half. Sie brachte ihn zu unserer Partnerstation in Bad Schmiedeberg. Während der Kastration wurde im Körper des Tieres ein Projektil gefunden, welches entfernt werden konnte. Nach der Operation wurde der Kater geröntgt. Was sich dabei herausstellte, macht fassungslos:
Im Körper des Katers wurden acht weitere Projektile gefunden, die so ungünstig lagen, dass sie leider nicht entfernt werden konnten. Zäher kleiner Kerl – vielleicht ist ja doch etwas wahres an dem Sprichwort, dass Katzen sieben Leben haben?!

Zurück