Wasserschildkröten auf dem Sperrmüll „entsorgt“

Diese Wasserschildkröten landeten auf dem Sperrmüll

Anfang dieses Monats fand eine Dame auf dem Sperrmüll ein Aquarium mit Wasser. Darin – und das ist das eigentlich Verwerfliche, das nur aus Rücksicht auf unsere Leser*innen hier nicht mit allen erdenklichen Kraftausdrücken kommentiert wird - zwei lebendige Wasserschildkröten. 

Die Frau aus Uetersen im Kreis Pinneberg entdeckte die Schildkröten zufällig beim Gassigehen und nahm sie unverzüglich mit nach Hause. Ihre Tochter überlegte wohl erst, die Tiere zu behalten. Sie merkte aber schnell, dass die sehr scheuen Reptilien keine Kuscheltiere sind. So brachte sie die Exoten schließlich in die Wildtierstation im Kreis Pinneberg. Jane Roth, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Wildtierstation Hamburg, betreut die neuen Pfleglinge jetzt in dem auch von Terra Mater e.V. mitfinanziertem Wasserraum.

Zurück