Was macht die Boa im Garten

Quelle: Pixabay

Letzte Woche entdeckte eine Bewohnerin aus einer Reihenhaussiedlung im Pinneberger Norden eine Würgeschlange in ihrem Garten. Nachdem Christian Erdmann, TM-Partner in Klein Offenseth-Sparrieshoop, kontaktiert worden war, identifizierte er das 1,20m große, 4,5 Kilogramm schwere Tier als Boa constrictor.

Wie die Schlange in den privaten Garten gelangte, ist unklar. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass sie ausgesetzt wurde: Dass die Tiere schon für ca. 50 Euro erschwinglich sind, wird schnell zum Problem. Denn sie werden leichtfertig gekauft, ohne sich im Vorhinein ausreichend über die Haltung zu informieren. Sobald die Exoten dann nicht mehr ins Lebenskonzept passen, werden sie "entsorgt".

Zurück