Wanderfalken Rettung

Der Wanderfalke.
Foto: C. Erdmann

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Wanderfalkenschutzgruppe Nordseeküste vom Dachverband Deutscher Falkenorden, Klaus Meyer und Terra Mater Mitarbeiter Christian Erdmann konnten dieses Jahr schon den zweiten diesjährigen Wanderfalken nach dem missglücktem Jungfernflug in Rastede bergen. "Zum Glück melden die Anwohner vom Funkturm die verunglückten Falken"; freut sich Klaus Meyer von der Wildtierauffangstation in Rastede. Auf diesem Turm hat die Arbeitsgruppe vor Jahren schon eine Bruthilfe für die Wanderfalken aufgehängt.Dieses Jahr können sich die Wanderfalkenfreunde über 4 Jungfalken in dem Kasten freuen. Nachdem Meyer und Erdmann das junge Weibchen mit einem Ring von der Vogelwarte Helgoland gekennzeichnet haben brachten sie den Falken zurück auf die 60 Meter hohe Plattform des Turmes. Hier hat der Jungfalke genug Platz um seine Flugmuskulatur beim wilden Flügelschlagen zu üben. Das ganze Spektakel beobachteten natürlich die Elterntiere und schimpften lauthals die Falkenretter aus.

Christian Erdmann

Zurück