Verwaiste Fuchs- und Marder Babys

Das Frühjahr beginnt und damit beginnt auch die Zeit in der viele Wildtiere ihre Jungen bekommen. Die Wildtierstationen haben die ersten verwaisten Jungtiere aufgenommen. Wir als Tierschutzzentrum nehmen bei Notfällen ebenfalls Wildtiere auf. Im März wurden wir zu einem Grundstück gerufen. Dort hatte die Familie in ihrer Scheune 4 Fuchswelpen gefunden. Bei unserem Eintreffen fanden wir nur noch einen lebenden Fuchswelpen vor, die anderen waren leider schon gestorben. Wahrscheinlich wurde die Fuchsmutter bei der Aufzucht gestört oder viel einem Unfall zum Opfer. Der überlebende Fuchswelpe war in einem sehr schlechten Zustand, es war sehr unsicher ob wir es schaffen würden den Kleinen am Leben zu erhalten. Der kleine Fuchs kam in eine Pflegestelle, zur Familie Wolff. Die Familie Wolff hat schon viele Wildtiere aufgepäppelt und verfügt über jahrelange Erfahrung im Umgang mit Wildtieren und deren Aufzucht. Mittlerweile hat der kleine Fuchs stetig zugenommen und sich gut entwickelt.Ende März kam schon der nächste Anruf von besorgten Bürgern, die einen verwaisten Marderwelpen gefunden hatten. Auch dieser war erst ein paar Tage alt und musste noch mit der Flasche aufgezogen werden. Mittlerweile hat auch sich gut erholt. Wenn die Tiere alt genug sind werden wir versuchen sie auszuwildern oder wir hoffen einen geeigneten Platz zu finden, wo diese Tiere leben können. Die Aufzucht von Wildtieren ist mit viel Zeit und Kosten verbunden. Dank der finanziellen Unterstützung durch Terra Mater können wir diesen Tieren helfen.

Zurück