TM Patentier Frau Percht ist tot

Frau Perchts letzte Stunden

Wie alle TM-Patentiere mit schicksalhafter Vergangenheit war auch Frau Percht natürlich schon in einem fortgeschrittenen Alter, als sie zu TM bzw. zu unserer Partnerstation auf den Geißblatthof nach Warpe kam.

Letzten Dienstag fiel sie Stationsleiterin Linda Christoph mit Wasser im Bauch auf. Der herbeigerufene Tierarzt verschrieb Frau Percht dann Entwässerungstabletten und einen ACE-Hemmer. Doch statt der ersehnten Verbesserung, verschlechterte sich ihr Zustand zusehends – Frau Percht wurde unglaublich schnell schwächer. Nachdem sie nachmittags sogar vom Futtertisch gefallen war, wurde sie in einem Kuschelkörbchen untergebracht, um ihre Kräfte zu schonen. Doch diese waren einfach am Ende: Am nächsten Morgen ist sie nicht einmal mehr aufgestanden.

Was bleibt, ist die Erinnerung an ein wunderbares Tier, das wirklich alt geworden ist dafür, dass es schon vor vielen Jahren sterben wollte. Frau Percht hatte ein langes und dank der Unterstützung ihrer vielen Paten sowie der liebevollen Pflege auf dem Geißblatthof auch noch ein echt schönes Leben. Wir werden dich nie vergessen. Auf Wiedersehen, liebe alte Frau Percht.


Haben Sie sich eigentlich schon einmal überlegt, eine Patenschaft für eines unserer wundervollen Tiere zu übernehmen? Hier lesen Sie ihre Geschichten!

Zurück