Susi und Strolch

Ein Erlebnis und Abenteuer der ganz besonderen Art hatte kurz vor Pfingsten eine Tierfreundin aus Guben mit einem kleinen ca. 5-6 Wochen alten Katerchen, das völlig orientierungslos auf der Straße hin und her lief. Beim Versuch ihn von der befahrenen Straße zu holen, kletterte er flugs in den Motorraum ihres Autos und kam nicht mehr heraus. Erst in der Gubener Werkstatt Henze in der Karl- Marx- Straße konnten Mechaniker den kleinen Strolch aus seiner Zwangslage befreien, indem sie die Batterie ausbauten und den eingekeilten kleinen Kerl freilegten, um ihn schonend herauszuziehen. Er war so fest eingeklemmt, dass er es selbst nicht schaffte, sich zu befreien. Die Mitarbeiter der Autowerkstatt waren sehr hilfsbereit und haben sofort die missliche Lage erkannt und uneigennützig geholfen. Ihnen gilt ein ganz herzliches Dankeschön! So handeln echte Tierfreunde !Am Abend des nächsten Tages wurde noch so ein kleines Kätzchen im Karton mit Löchern im Deckel vor das Tor des Tierheimes gelegt. Hatte der Überbringer gehofft, dass sich das ,,Problem" von selbst löst?? Leider konnte es erst am nächsten Morgen gefunden werden, als die Mitarbeiter des Tierheimes zur Arbeit kamen. Die Nacht musste das Kätzchen laut Überwachung allein die Bekanntschaft mit vielen nachtaktiven Tieren u.a. einem glücklicherweise satten Fuchs machen, der neugierig den Karton beäugte und beschnupperte. Das Kätzchen bekam den Namen Susi.Nun werden Susi und Strolch gemeinsam liebevoll im Gubener Tierheim aufgezogen, bis sie stabil und gesund sind und alle Impfungen und Untersuchungen durchgeführt wurden. Dann können sie vermittelt werden.

Zurück