Schwan nach Autounfall gerettet

Der junge Schwan kam mit dem Schrecken davon

Der Jungschwan überlebte den Autounfall - zur Erleichterung aller Beteiligten. Natürlich war vor Ort nicht festzustellen, ob das Wildtier innere Verletzungen hatte. Deshalb nahm Christian Erdmann, Leiter der Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein, es zur genauen Anamnese mit.  Leider stellte er bei der Untersuchung eine Flügelfraktur fest. Die rührte jedoch nicht vom aktuellen Unfall, sondern war bereits sehr alt, sodass sie nicht mehr gerichtet werden kann. Der Schwan wird damit weiterleben. Da dies für ihn in freier Wildbahn jedoch problematisch werden könnte, sucht Christian Erdmann nun einen Platz für ihn in einem Wildpark.

Zurück