Rettung in letzter Sekunde!

"Wir wurden wieder – leider viel zu spät – zu einem Fundtier gerufen. Ein furchtbar ausgemergeltes Kätzchen, bestehend aus Haut und Knochen, lag mit aufgesperrten Mäulchen, gefrorenem Speichel nahezu regungslos bei minus 10 Grad auf einem Feldweg. Vor lauter Hunger hatte sie versucht, einen Knochen zu fressen, welcher dann mit seinen Spitzen im Gaumen stecken blieb.Die Schwächung des Tierkörpers war schon so weit fortgeschritten, dass ihr Zustand immer noch lange kritisch war. Nach ärztlicher Versorgung kämpfte das Kätzchen nun in unserem Krankenzimmer ums Überleben. Bald jedoch konnten wir Durchatmen: Ihr Zustand besserte sich und sie überlebte – der schönste Dank für unsere Arbeit!"

Zurück