Kultureller Austausch im Tierheim Guben

Am 26. Juni 2016 besuchten ausländische Schüler des Oberstufenzentrums Gottfried-Wilhelm-Leibniz in Eisenhüttenstadt mit drei Deutschlehrer*innen und einem Sozialarbeiter den TM-Partner Tierheim Guben.

Ziel des Zusammentreffens, das im Rahmen einer Klassenfahrt mit "unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen" stattfand, war das Kennenlernen von Berufsbildern, die für diese jungen Menschen völlig unbekannt sind. Denn professioneller Tierschutz mit medizinischer Versorgung und nachhaltiger Pflege, wie er bei uns praktiziert wird, ist in ihren Herkunftsländern kein Thema.
So erstaunte es die Jugendlichen aus Syrien, Afrika, Afghanistan und Pakistan, dass der Ausbildungsberuf Tierpfleger überhaupt exisiert. Der Umgang mit den Tieren selbst war ihnen so fremd, dass sie regelrecht Angst vor den Vierbeinern zeigten. Glücklicherweise konnte ihnen diese im Laufe des Tages ein wenig genommen werden, als sie auf dem Hof von Anke Thiele, 1. Vorsitzende des Tierheims Guben e.V., auf weitere Haustiere trafen.

Abschließend lässt sich sagen, dass diese Art des kulturellen Austauschs gelungen ist. Das Angebot des Dialogs wurde ausgiebig und dankbar genutzt, die jungen Leute waren einfach nur überwältigt. Die begleitenden Sozialarbeiter*innen lobten die Sauberkeit des Gubener Tierheims, was die Mitarbeiter*innen natürlich freute und zurecht mit Stolz erfüllte. Auch TERRA MATER findet: "Daumen hoch" für diese Aktion!

Zurück