Jahresrückblick 2016

Seit Januar haben wir kräftig an der Weiterentwicklung unseres Umwelt- und Naturlehrpfads in Lustadt gearbeitet, dessen Fokus ein moderner Storchenhorst bildet.

Als im Februar die Störche langsam aus ihren warmen Winterquartieren zurückkehrten, warteten auch wir bei TM gespannt. Würde sich eines der Pärchen, die schon im Vorjahr die potenzielle Brutstätte umkreist hatten, in unserem Storchenhorst niederlassen? Im April endlich war es soweit:  Ein Storchenpaar richtete sich tatsächlich häuslich dort ein – wir waren sehr stolz! Dass die wählerischen Mieter das Umfeld des TM-Umwelt- und Naturlehrpfads erwählt hatten, um ihre Jungen großzuziehen, zeugte von einem intakten Ökosystem.

Im Mai wurde die Basis für eine Streuobstwiese gelegt, die den Umwelt- und Naturlehrpfad ergänzt: Nach fachkundiger Beratung pflanzten die TM-Mitarbeiter*innen ein gutes Dutzend Obstbäume – darunter auch historische Apfelsorten, die vom Erwerbsobstbau nicht mehr angeboten werden. Schon bald stehen diese Bäume als Bestandteil eines neuen TM-Projekts zur Verfügung: Sie können bei TERRA MATER e. V. künftig auch Baumpatenschaften übernehmen!

Im Juli folgte eine Ernüchterung, die uns alle sehr traurig machte: Die wochenlangen schweren Unwetter im Süden Deutschlands forderten auch in Lustadt Opfer – zwei davon waren die flüggen Jungstörche unserer Vogelfamilie. Einen fanden wir am Boden – er wurde vermutlich vom Sturm aus dem Nest gefegt. Nachdem die Eltern immer wieder über den Horst geflogen, sich aber nicht niedergelassen hatten, machten wir uns daran, die Hinterlassenschaften der ehemaligen Bewohner in luftiger Höhe zu beseitigen. Im Nest offenbarte sich noch mehr Tragik: Ein zweiter Jungvogel war hier, den brutalen Wassermassen ausgeliefert, elend ertrunken. Die Brutstätte blieb seitdem verlassen. Dennoch ist ein zweiter Storchenhorst auf dem Gelände geplant. Wir hoffen so, im nächsten Frühjahr wieder Störche anzulocken, die 2017 in Lustadt brüten.

Im August ging TM mit der Errichtung der Teichanlage einen weiteren Schritt in Richtung Ausbau des Umwelt- und Naturlehrpfads: Nachdem ein Becken ausgehoben und mit einer wasserdichten Plane ausgestattet worden war, wurde es mit Wasser befüllt und mit Wasserpflanzen bestückt. Inzwischen laden an dem wunderschön gestalteten Uferbereich Sitzbänke dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Sukzessive folgen weitere Arbeiten, um die Anlage zu vervollständigen.

Die Vorbereitungen für das Highlight des Jahres hatten uns alle bereits lange Monate vorher in Atem gehalten: Die Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Vereinsbestehen im Oktober. Sämtliche Mitarbeiter*innen und Helfer*innen haben unter Einsatz aller Kräfte und noch mehr Herzblut dafür gesorgt, dass die Feier gelingt. Und das hat sich gelohnt: Nicht nur von den Besuchern gab es begeisterte Rückmeldungen, auch Repräsentanten der öffentlichen Verwaltung gaben sich die Ehre und betonten die gute Zusammenarbeit. Die Gäste bestätigten die wichtige Arbeit, die TERRA MATER e. V. leistet, nachdrücklich – in Form von anerkennenden Worten, herzlichen Dankesschreiben, hübschen Geschenken oder großzügigen Spenden für die Tiere. Dass unsere tägliche Arbeit auf so wunderbare Weise wertgeschätzt wird, bestätigt uns bei TERRA MATER e. V. und motiviert uns ungemein für die Zukunft. Denn wir tun dies, weil uns der Erhalt unserer Umwelt und das Wohl aller Tiere am Herzen liegen.

Wenn es Ihnen genauso geht, dann verweilen Sie bitte im letzten Monat dieses im Eiltempo vorbeigezogenen Jahres einen Moment. Wie wäre es, wenn auch Sie dazu beitragen, dass unsere Tiere beseelt ins nächste Jahr starten können? Schenken Sie Ihren Lieben doch zu Weihnachten etwas Besonderes: eine Patenschaft für eines unserer großartigen Tiere.

Wir von TERRA MATER e. V. wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen gesunden Wechsel in ein verheißungsvolles neues Jahr 2017!

Zurück