Feldhasen-Babies in Lebensgefahr

Bild: Heike Liesaus

Ausgerechnet eine Dachrinne auf dem Werksgelände der Porsche-Fabrik in Leipzig hatte ein Feldhasen-Weibchen als Nest für ihren Nachwuchs ausgewählt. Laut war es dort, weil der Verkehrsbereich unmittelbar anschloss. Der Krach versetzte die drei Jungen in Panik. Ihre angstvollen Schreie alarmierten besorgte Tierfreunde. Sie wendeten sich an mehrere örtliche Tierschutzorganisationen, die jedoch nicht eingriffen.

Auch Waltraute und Gerhard Wolf, erfahrene Tierretter und TM-Unterstützer in Eilenburg, nehmen junge Feldhasen nicht einfach mit, wenn sie sie allein in ihrem Nest antreffen. Sie wissen, dass kein Anlass zur Sorge besteht, wenn die Mutter nicht ständig bei ihnen ist. Hier mussten sie allerdings eine Ausnahme machen: Zu groß war die Gefahr für die immer mobiler werdenden Häschen, irgendwann unter die Räder eines Autos zu kommen. Behutsam bargen sie deshalb die kleinen Langohren und fuhren mit ihnen rund 30 Kilometer nach Eilenburg zurück. Hier erholen sich die Tiere jetzt von ihrem Schrecken. Sobald die Häschen alt und fit genug sind, werden sie wieder ausgewildert.

Zurück