Erzieher*innen in spe besuchten die WFS

Per Post dankten die angehenden Erzieher*innen für die gewonnenen Erfahrungen

Die Fahrt zu unserer Partnerstation markierte den Abschluss der Projektarbeit "Chancen und Schwierigkeiten der Tierhaltung in pädagogischen Einrichtungen". Die Schüler*innen der Klasse 59 FS des Berufskolleg Simmerath-Stolberg (Nordrhein-Westfalen) wollten sich vor Ort, in der Willi-Fährmann Schule in Eschweiler, einen Überblick über die dort seit Jahren erfolgreich in Kooperation mit TM praktizierte Tiergestützte Pädagogik verschaffen.

Die angehenden Erzieher*innen waren begeistert, live zu erleben, wie positiv die Arbeit mit den Tieren auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen einwirkt. Sie haben viele pädagogische Anregungen mitnehmen können, die sie zum Teil auch in der eigenen Arbeit umsetzen werden.

Lehrkraft Dorothee Wesselmann zog in ihrem Schreiben an TERRA MATER e.V. Resümee: "Ein großartiges Projekt [die Tiergestützte Pädagogik - Anmerk. d. Red.], das Sie dort unterstützen!"

Als Dankeschön erhielten wir das Büchlein "Tiere in der KiTa", mit den Rechercheergebnissen der Projektteilnehmer*innen. Spannend, was dabei herausgekommen ist - die Artikel haben wir interessiert gelesen!

Zurück