Erlebniswoche in Potsdam -Update-

Wie im September bereits angekündigt, hier der Bericht über die Projektwoche der Schulklasse aus Guben:

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen eines Schulprojektes eine Erlebniswoche beim Kooperatiospartner Wald-Jagd-Naturerlebnis e.V. statt. 24 Kinder und 4 Begleitpersonen einer 5. Klasse aus Guben verbrachten 5 Tage in unserem Waldhaus auf dem Großen Ravensberg Potsdam, eine gesponserte Klassenfahrt von Terra Mater. Dort übernachteten die Kinder eine Woche in Holzhütten ohne Technik und konnten so ihre Sinne in der Natur schärfen. Die Projektwoche stand unter dem Motto der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Verein Wald-Jagd-Naturerlebnis e.V. ist eine anerkannte Wildtierauffang- und wieder Auswilderungsstation. Daher leben im Waldhaus zahlreiche, vor allem einheimische Tierarten, bei denen es nicht mehr möglich war, diese auszuwildern. Am Anreisetag hatten die Gäste zunächst die Möglichkeit die vielen verschiedenen Tiere der Waldschule kennen zu lernen und interessante Dinge über diese zu erfahren. Die ganze Woche konnte man beobachten, dass die Kinder in ihrer Freizeit viel Zeit bei diesen Tieren verbrachten, indem sie diese stundenlang beobachteten und sehr wissbegierig viele Fragen stellten.

Um den Kindern aus der Stadt die Natur einmal richtig nahe bringen zu können, wurden verschiedene Projekte durchgeführt. So ein 4 stündiges Projekt mit dem Namen „Natürlich sind wir stark“. Dabei wird eine Wanderung durch die Ravensberge gemacht, bei der viele Aktionen getätigt werden. Teambildende Spiele stehen dabei an erster Stelle. Aber auch das kennenlernen unterschiedlicher Baumarten oder erforschen von Insekten mit Becherlupen sind inbegriffen. Die Schüler verloren schnell ihren Ekel vor Insekten und schauten sie sich fasziniert unter der Lupe an. Ein weiteres Highlight war eine Tour unter dem Motto „Wasserquellen“ zum Teufelssee, mitten im Wald. Dabei konnten die Kinder mit Kescher, Becherlupe und Thermometer das Gewässer einmal genau unter die Lupe nehmen und waren anschließend in der Lage, die gefundenen Wassertiere genau zu bestimmen. Nachdem die Teilnehmer in dieser Woche schon viele Tiere kennen lernen konnten, stand eine Bienenwanderung an. Der Tag wurde mit Sascha Zingler einem Wanderführer von Wanderkonzepte im Wald auf einer großen Wildblumenwiese auf der Suche nach verschiedenen Wildbienenarten verbracht. Den Abschluss bildete der Bienenschaukasten und das Insektenhotel auf dem Falkenhof. Ein großes Ereignis für die Gruppe war das Greifvogelprogramm mit Vogel auf der Faust halten, das kennenlernen vieler Greifvögel und der Besuch des Streichelzoos auf dem Gelände.

 

Neben den vielen Abenden mit Bockwurst und Stockbrot über dem Feuer und einer spannenden Nachtwanderung mit Zwischenstopp am Teufelssee, bei der sie die Sage über diesen in mystischer Stimmung erlebten, merkten die Kinder kaum, wie schnell die Woche vergangen war.

Keines der Kinder beklagte sich über vermisste Luxusgüter aus ihrem Alltag. Die Kinder fuhren mit viel neuem Wissen, einem ganz neuen Blick auf die Natur und ihre Bewohner und mit einem großen Lächeln im Gesicht nach Hause.

Hier der Bericht der Lausitzer Rundschau über die Klassenfahrt (pdf)

Zurück