Besuch in der Willi-Fährmann-Schule

Frederik Schweikardt, Auszubildender zum Kaufmann für Büromanagement am TM-Standort Hamburg, darf sich einen Überblick über die Arbeit an unseren deutschlandweiten Partnerstationen verschaffen. Am 30. November 2015 besuchte er zusammen mit Ina Schweikardt, Leiterin des Pferdeschutzhofs Four-Seasons in Rheda-Wiedenbrück, die Willi-Fährmann-Schule in Eschweiler, um sich über den Zustand der dort gehaltenen Tiere zu informieren. "Bereits auf den ersten Blick erhielten wir einen sehr positiven Eindruck. Das Schulgelände bietet den Tieren weitreichenden Auslauf, die im Rahmen des Projekts Tiergestützte Pädagogik von den Schülerinnen und Schülern versorgt werden. Im Zuge unseres Besuchs erhielten wir die Möglichkeit, das Werk der Kinder zu begutachten, das sie in den Tagen ihrer Projektwoche Ende November gebaut hatten – ein sehr großes Bartagamengehege. Noch ist es nicht ganz fertiggestellt, jedoch macht es schon jetzt einiges her. Die kleinen Baumeister freuten sich darüber, dass Ina Schweikardt ihnen ihr Expertenwissen zur Verfügung stellte. Begeistert wurde ihre Anregung aufgenommen, das Gehege mit einer Höhle anzureichern, in die sich die Bartagamen bei Bedarf zurückziehen können. Und auch darüber hinaus sprühen die Kinder und Jugendlichen vor Ideen und Tatendrang. So wurde gemeinsam beschlossen, noch ein Terrarium für Wüstenrennmäuse aufzustellen. Diese Tiere sind sehr robust, tagaktiv und zudem in der Lage, ein beeindruckendes Höhlennetz zu errichten – ein für die Schülerinnen und Schüler interessant zu beobachtender Schauplatz. Im abschließenden Gespräch mit Frau Emonds-Seeger, der verantwortlichen Sozialpädagogin für die ‚Tiergestützte Pädagogik‘, ergaben sich weitere Impulse für die künftige Zusammenarbeit mit TERRA MATER bzw. Ina Schweikardt. So soll z.B. die Referendarin, die aktuell an der Willi-Fährmann-Schule arbeitet, stärker in das Projekt eingebunden werden.Mein Fazit unseres Besuchs: Ein Schwein, dessen Hufe wir vor Ort auf passende Länge kürzten, ist übergewichtig. An der Haltung und Unterbringung der Tiere gibt es jedoch nichts auszusetzen – die Willi-Fährmann-Schule ist eine schöne Partnerstation, die von wirklich engagierten Menschen bewirtschaftet wird."

Zurück