Alsterschwäne haben "Hausarrest"

Foto: Lukas Schulze - dpa

Obwohl die Alsterschwäne als Wildtiere nicht unter die Geflügelpest-Verordnung fallen, entschied Schwanenvater Olaf Nieß, sie vorerst nicht frei zu lassen. Damit hält er sich an die  Empfehlung der Gesundheitsbehörde.

Die Schwäne verlängern nun gezwungenermaßen ihren Aufenthalt  in einem von Nieß errichteten Zeltlager, damit ausgeschlossen ist, dass sie sich mit dem hochansteckenden Virus infizieren. Ein absolutes Novum in Hamburgs Geschichte. Aber die Sicherheit  hat in diesem Fall höchste Priorität – und den Tieren geht es gut!

Zurück